Newsletter

header

Dezember 2017

Reservationen unter
061/913 02 70

Martin Klotz

Infos

Restaurant Alte Brennerei und Brauerei Schwarzbuebe Bier Bifangstrasse 1, 4412 Nuglar

www.altebrennerei.ch

Dieser Newsletter wird nicht korrekt angezeigt?

Hier klicken

Sie wollen unseren kostenlosen Newsletter nicht mehr erhalten?

Hier klicken

www.altebrennerei.ch

SILVESTER MIT FEUER & EIS

Remember: In 25 Minuten in Basel SBB. Silvester in der alten Brennerei! Übernachtungsmöglichkeiten keine, jedoch freudig, lockerer Silvesteranlass mit 4-Gang Silvestermenu zu Fr. 75.- inkl. Bierstacheln, Biercocktails, Menu und Crémant d’alsace.

Motto: Wir feiern solange das Feuer brennt! Garantiert jedoch ohne Polonaise. Hausdisco sofern sich ein DJ und Tanzfreudige finden. (Rock Ola mit Bluetooth!) Start so um 19.30 Uhr Um Anmeldung wird gebeten.

GROSSER ZIRKUS MIT WILDSAUKEULEN

Die alte Brennerei mausert sich zum Erlebnislokal für Gruppen. Beliebt sind nach Bierdegustation, Biersüppli, Salat mit hausgeräuchter Orisforelle meine Obelix Wildsaukeulen zum Hauptgang. Ein Festessen mit Weissbierspatzen, und aufgepepptem Wintergemüse vom Agro Projekt Nuglar Gärten. Abgerundet wird der gesellige Anlass mit Bierbrand, Bieramisu, oder einer Bierglace Degustation.

SCHWARZE SPITZBUBEN ODER SPITZE SCHWARZBUBEN?

Spitzbuben limited auch dieses Jahr. Wie immer mit dem Logo der Brauerei und schwarzer Kirschkonfitüre. Dekorativ und gut, geeignet als Mitbringsel für Besuche, oder Anhängsel zum Sixpack, oder Geschenkgutschein für's Restaurant. Fr. 4.00

GAESSLIMARKT RHEINGASSE BASEL, DER ETWAS ANDERE WEIHNACHTSMARKT

Am Wochenende vom Freitag 14. und Samstag 15.ten Dezember komm ich runter 'in die alte Heimat Basel Stadt'.Da werd ich nostalgisch, doch der Gässlimärt in der Rheingasse Kleinbasel ist ein Erlebnis wert. Ab 14.00 Uhr gibt's bei mir am Stand  frisch gezapftes Schwarzbuebe Bier, Biersüppli, Treberbrot, hausgeräuchte Forellen, Bierbretzel, Bierbrand Fleurs de biere und schwarze Spitzbuben. Das Restaurant ist an diesem Freitag/Samstag geschlossen.

10 JAHRE SCHWARZBUEBE BIER, FÜHRUNGEN UND BRAUKURSE

Wer noch nie sein eigenes Bier gebraut hat, kann über Bier und die fünf verschiedenen Schwarzbuebe Biere schlecht mitreden. Meine Apéros und Führungen zur Biergeschichte können da unterstützen. Seit Oktober ‚unterrichte’ ich zudem auf dem neuen Brewiks Sudwerk wieder Braukurse in Gruppen ab 6 Personen.

Zumindest brauereitechnisch eine gewagte Aktion für alle Beteiligten..., doch die Rückmeldungen sind gut und die Resultate lassen sich trinken! Ich weiss selber manchmal kaum, welche Sorte ich als nächstes trinken soll. Weizenbock, Citra Gold, Browny mit Rauchmalz, Rosso Barrique oder das süffige Schwarzebier?
Viva! Eine Sortenvielfalt und Qualität stehen bereit, auf die ich zum Jahresende stolz sein darf. Beziehbar in Sixpacks direkt vom Brauer, oder auf Wunsch im 5 Liter Party Einwegfass für die Festtage.

Ich gehe nach zehn Jahren Bierbrauen (Brauerei aufbauen) und Gastronomie das neue Jahr zuversichtlich an. 250 Gönneraktionäre, 1500 Followers dieses Newsletterblogs stärken mein Projektt. Ein erfolgreiches Jahr geht seinem Ende entgegen. Besten Dank für Eure Mithilfe, Interesse oder 'Kundentreue'.

FEIERTAGE UND ÖFFNUNGSZEITEN

Weihnachten ab Sonntag 24.12 bis Dienstag 26.12 geschlossen.

Meine Öffnungszeiten im Winter: Mittwoch bis Freitag ab 16.00 Uhr, Samstag und Sonntag ab 11.30 Uhr durchgehend. Sonntags warme Küche bis 19.00 Uhr.

Ja und da hab ich fast Betti und Balduin vergessen. Typisch, stehen nämlich derzeit arg im Dreck, möchte nicht mit ihnen tauschen. Scheint sie jedoch nicht weiter zu stören, im Gegenteil. Durch intensive Grabarbeiten ist mein Gelände jetzt auf Jahre hinaus garantiert maulwurfsfrei und die früheren Hochbeete kaum mehr zu erkennen. Das halbe Dorf lacht zudem schon über mich, nicht wegen umgepflügten Garten, sondern weil es zwischen denen einfach nicht klappt.

Vermelde somit auch auf Weihnachten noch immer keine Zuchterfolge.

Gleichwohl, frohe Festtage und

Im Sinne eines Neujahrsgrusses wünsch ich Euch hiermit alles Gute.

Martin Klotz